Die LandschildkroeteGriechische Landschildkröte – Testudo hermanni

Die Griechische Landschildkröte(Testudo hermanni) besiedelt große Teile des europäischen Mittelmeerraumes. Ihr Verbreitungsgebiet reicht von Spanien (Katalonien) über Südfrankreich, Italien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Mazedonien, Albanien, Griechenland, Bulgarien, Rumänien bis in den europäischen Teil der Türkei. Außerdem sind zahlreiche Inseln im Mittelmeer besiedelt.

Das Durchschnittsalter liegt bei ungefähr 50 Jahren. Unter günstige Umständen liegt das Höchstalter der griechischen Landschildkröte jedoch über 100 Jahren. Es handelt sich um herbivore (tagaktive) Reptilien. Weibchen können eine Panzerlänge von bis zu 25 cm erreichen, ihr Gewicht liegt bei maximal 2,5 Kilogramm. Männchen sind etwas kleiner und erreichen Panzergrößen von maximal 20 cm bei bis zu 2,0 Kilogramm.

Jahresaktivität und Winterruhe

Die Jahresaktivität der griechischen Landschildkröte liegt von circa März bis November. In der restlichen Zeit hält sie Winterruhe und benötigt daher einen Platz zur kontrollierten Überwinterung. Die direkte Mittagshitze meidet sie meistens, indem sie sich unter Büschen oder im Boden versteckt. Dementsprechend sollte auch das Terrarium oder das Freigehege hergerichtet werden. Je nach Jahreszeit variiert die Aktivität der Schildkröte. Im Herbst und Frühjahr ist sie eher an Vor- und Nachmittag aktiv, im Sommer hingegen am Morgen und am Abend.

Haltung der griechischen Landschildkröte

Bei der Haltung der griechischen Landschildkröte gibt es einige Punkte, die man beherzigen sollte. Das Mindestmaß des Terrariums liegt bei rund dem 8-fachen mal der 4-fachen Größe der Panzerlänge pro Landschildkröte. Entsprechend ihrem Lebensraum sollte das Terrarium eingerichtet werden – hier müssen ausreichend Bereiche zum Verstecken aber auch zum Sonnen vorhanden sein.

Das Terrarium benötigt auf Grund des fehlenden Sonnenlichts spezielle Beleuchtungsmittel, welche UV-A und UV-B Strahlen der Sonne imitieren – ebenso muss die Möglichkeit zur Temperaturregelung gegeben sein. Weitere Informationen zur Haltung von Schildkröten findest du oben im Menü unter dem Punkt „Haltung„.

Ernährung der Schildkröte

Ernährung

Die Ernährung der Schildkröte erfolgt wie in ihrem natürlichen Lebensumfeld vegetarisch – hier machen Gräser und Wildkräuter den Hauptteil aus. Der Vorteil hierbei: ein Großteil der beliebtesten Futterpflanzen wächst auch bei uns frei in der Natur und man kann diese frisch von der Wiese pflücken.

Neben der Ernährung über Gräser und Wildkräuter bieten sich auch einige Salatsorten an, welche gerade in der Übergangssaison eine gute Ergänzung darstellen. Bei der Ernährung gilt es zudem darauf zu achten, dass die Schildkröten nicht zu einseitig versorgt werden – ebenso sollte eine Nahrungsergänzung bedacht werden, hier besonders im Bereich der Calcium-Versorgung.

Frisches Wasser ist selbstverständlich. Es gilt jedoch auch Nahrungsmittel zu vermeiden, welche für die kleinen Vierbeiner ungeeignet sind. Weitere Informationen zum Thema Ernährung findest du oben im Menü unter dem Punkt „Ernährung„.

*=Affiliate-Link

Schreibe einen Kommentar